< Komm zurück

Juli 2015: Niederländische Touristen sind Leader für Reservierungen

24/08/2015

Campingitalia.it ist als Bezugspunkt bestätigt, für Niederländische Touristen, die einen Campingplatz oder Feriendorf für den Urlauben suchen. Der Vorzug für den Onlinebuchungsportal des KoobCamp Netzwerkes, wird im Monat Juli noch mehr offensichtlich: die Niederländische Touristen sind an erster Stelle mit 43,4% der Buchungen, zweite Stelle für die Italiener mit 33,3%, dritte und vierte sind für die Franzosen mit 12,4% und die Deutschen mit 10,8%.

Eine Analyse des Profils der Touristen, die im Juli 2015 mit Campingitalia.it reserviert haben, zeigt, dass sie für 55,04% Männer und für 44,96% Frauen sind. Italienische und Niederländische Touristen haben einen starken Einfluss auf diese Auskunft: sie registrieren +94,7% und +22,4% von Buchungen, die von Männer gemacht sind. Im Frankreich die Buchungen sind gleichwertig zwischen Männer und Frauen verteilt, während Deutschland registriert +150% von Buchungen, die von Frauen gemacht sind.

Wie sind Aufenthalte im Italienischen Campingplätze und Feriendörfer organisiert? Die Buchungen im Juli 2015 auf Campingitalia.it zeigen, dass die Touristen einen Urlaub in Paarr für 37,98% der Fälle wählen. Am zweiten Platz gibt es Gruppen von 4 Personen mit 29,46% und danach Gruppen von drei Personen (19,38%), Gruppen von 5 und 6 Personen haben beziehungsweise 8,53% und 3,88%. Andererseits, eine Analyse nach Herkunftsland, zeigt, dass die Niederländer bevorzugen im Paar zu reisen, während bei Italienischen und Französischen Touristen gibt es fast keinen Unterschied zwischen Gruppen von 2 und 4 Personen.

Bezüglich die Unterkunftswahl, den Campingplatz überwiegt dem Feriendorf mit 65,12% gegen 34,88% von Buchungen. Die Italiener sind gerecht zwischen Campingplatz und Feriendorf verteilt, während die anderen Europäischen Touristen den Campingplatz bevorzugen.

Wie stark ist die Kaufkraft der Touristen? Die durchschnittliche Spesen für die Campingferien sind: zwischen 100 und 400 Euro in 44,19% der Fälle, zwischen 400 und 1.000 Euro in 31%, weniger als 100 Euro in 13,95% und mehr als 1.000 Euro in 10,85% der Fälle. Die verschwenderische Touristen sind Niederländer und Italiener: oft übersteigen ihre Buchungen 1.000 Euro. Andererseits sind die Franzosen die sparsamer, mit der Mehrzahl der Buchungen, die in der Range 100-400 Euro bleiben.

Vielleicht interessiert dich auch